Was tun, wenn die Rente nicht zum Leben reicht

Die 7 Wege zur Verbesserung der Einkommens- und Lebenssituation Immer mehr Menschen stellen fest, dass Ihre Rente bzw. Ihre Einkünfte im Alter nicht zum Leben reichen. Für diesen Personenkreis stellt sich nun die Frage, was zu tun ist bzw. wo man sich Hilfe holen kann. Die nachfolgenden Wege sind nicht nur für Rentner gedacht sondern auch für Personen, die urplötzlich Schicksalsschläge hinnehmen müssen und deren Einkunfts- und Lebenssituation sich schlagartig ändert. Die 7 Wege zur Verbesserung der Einkommenssituation 1. Der Weg zum Sozialamt Gehen Sie ohne Scham zum Sozialamt und lassen Sie überprüfen, ob Sie die Grundsicherung beantragen können oder müssen. Die Grundsicherung ist ein Bestandteil der Sozialleistungen in der BRD. Sie soll den Grundbedarf für Nahrung, Kleidung und Wohnen sicherstellen. Dazu gehören auch Beiträge zu Versicherungen oder eventuellen Behinderungen. 2. Der Weg zur Wohngelddienststelle Die Wohngelddienststelle kann Ihnen sagen, ob Ihnen ein Zuschuss zur Miete zusteht. Dies lohnt sich auf jeden Fall. Die Höhe richtet sich nach dem Mietspiegel vor Ort und den individuellen Familienverhältnissen. Informationen und Formulare können Sie bei Ihrer Stadtverwaltung bekommen. 3. Der Weg zur Krankenkasse Lassen Sie prüfen, ob Ihnen vielleicht Pflegegeld zusteht. Stellen Sie den Antrag, denn über das Pflegegeld können Sie frei verfügen. Die Höhe des Pflegegeldes richtet sich nach dem Schweregrad und der Bedürftigkeit. 4. Der Weg zu den örtlichen Tafeln Bei den örtlichen Tafeln können Sie Lebensmittel kostenlos bekommen. Diese werden an wirtschaftlich benachteiligte Menschen verteilt. Die Bedürftigkeit wird durch die Vorlage offizieller Dokumente [...]

Was tun, wenn die Rente nicht zum Leben reicht2015-09-20T17:36:09+00:00